Regeln


Race
Zu den Race-Bewerben gehören der Riesentorlauf (GS, Giantslalom), Parallelriesentorlauf (PGS, Parallel Giant Slalom), der Parallelslalom (PSL, Parallel Slalom) und das Parallel-Slalom Race. In den Klassen KIDS und Schüler haben die jungen Racer zweimal die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen, nur der Bessere der zwei Läufe wird gewertet.

Ab der Klasse Jugend treten beim Einzelbewerb (SL & GS) die besten 12 Damen und 24 Herren in umgekehrter Reihenfolge zur Platzierung des 1. Durchganges zum abschließenden Final-Durchgang an.
Beim Parallel-Slalom-Race treten alle Athleten auf beiden Kursen an, die Laufzeiten werde addiert.
Bei PGS & PSL fahren die schnellsten 16 Damen und 16 Herren einen weiteren Run auf einem anderen Kurs. Die schnellsten 8 weiblichen bzw. 16 männlichen Teilnehmer kommen ins KO-Finale. Im Finale hat der/die Rider/in mit der besseren Qualifikationszeit die Kurswahl. Der/Die Schnellere kommt in die nächste Runde. Im kleinen und im großen Finale wird mit Re-Run gefahren.

Boarder Cross
Ein actionsgeladener Bewerb mit gleichen Chancen für Soft- und Alpinfahrer. Nach dem Quali-Run versuchen die schnellsten 32 Rider jeweils zu viert den Kurs schnellstmöglich zu bewältigen, die 2 Schnelleren kommen weiter und dürfen erneut antreten.

Startlistenerstellung
Die Startfolge der Rider erfolgt nach den aktuellen Ständen der Gesamt-Punktewertung. Für den ersten Bewerb der Saison wird die Gesamtwertung des Vorjahres herangezogen.

Startreihenfolgen
Kinds und Schüler fahren zuerst beide Durchgänge (es wird nur der schnellere Lauf gewertet). Diese Teilnehmer (die Jüngsten) werden somit rasch von jeglichem Rennstress befreit. Dann geht es weiter mit den Klassen Jugend I Damen, Jugend I Herren, Jugend II Damen, Jugend II Herren, Damen Allgemein, Herren Master, Herren Allgemein. Nachnennungen werden immer am Ende der jeweiligen Altersklasse eingereicht.

2. Durchgang Einzelbewerb: Die besten 12 Damen und 24 Herren starten in umgekehrter Reihenfolge zur Platzierung des 1. Durchganges.

2. Durchgang Parallelbewerb: Die besten 16 Damen und 16 Herren fahren einen weiteren Run auf einem anderen Kurs. Die schnellsten 8 weiblichen bzw. 16 männlichen Teilnehmer kommen ins KO-Finale. Im Finale hat der/die Rider/in mit der besseren Qualifikationszeit die Kurswahl. Der/Die Schnellere kommt in die nächste Runde. Im kleinen und im großen Finale wird mit Re-Run gefahren.